Handwerk ist einmalig

Vorwiegend arbeite ich mit Art Clay Silver, welches ein zertifiziertes Material ist. Dieses Material, aus feinsten Silberpartikeln bestehend, hat mich schon beim ersten Kennenlernen in seinen Bann gezogen. Art Clay Silver wird aus zerriebenen Silberpartikeln hergestellt und wird durch Beimischung von organischem Bindemittel und Wasser formbar gemacht – das macht unzählige Techniken der Verarbeitung möglich.

Es kann nach dem Trocknen mit vielen Werkzeugen bearbeitet werden (etwa Feilen, diversen Werkzeugen zum Glasritzen…) oder auch gespritzt sowie auf verschiedenste Untergründe aufgetragen werden, um später deren Strukturen im Silber sichtbar zu machen.

ein-silberteil-waehrend-des-brennensDas Besondere an diesem Material ist, dass es mit der offenen Gasflamme zum Glühen gebracht werden muss oder in einem speziellen Brennofen gebrannt wird. Dabei verbrennen alle Stoffe – außer das fast reine Silber (999/1000 = Feinsilber), das dabei sintert.

kugel-geschwaerzt-mit-polymerkugelnDie Oberfläche kann vielfältig weiter gestaltet werden – etwa geschwärzt. Ebenso eignet sich dieses Material zum kombinieren mit Materialien wie Polymerclay, Glas, Perlen oder Halbedelsteinen ebenso wie zur weiteren Gestaltung durch Vergolden…

Bei der New Mokume Gane Technik verarbeite ich auch Kupfer Clay. Diese Technik hat seinen Ursprung in Japan und bedeutet holzgemasertes Metall.

new-mokume-gane-technik

Diese faszinierende Technik macht jedes Schmuckstück zum Unikat.

Dabei werden von mir Silber und Kupfer geschichtet und verschweißt. Typisch für dieses Verfahren sind die fantastischen Muster.

Nur der richtige Brand macht möglich, dass sich die unterschiedlichen Metalle miteinander verbinden. Jedes Schmuckstück in dieser Technik ist zweimal gebrannt, wobei beim zweiten Brand stundenlang eine sehr hohe Temperatur gehalten werden muss.